Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen SV-LEX Version Mai 2018

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die geplanten Änderungen durch den Koalitionsvertrag 2018 von CDU/CSU und SPD,
  • die Änderungen im Mutterschutzgesetz sowie
  • Fachbeiträge im Rehabilitationsrecht zu Delfintherapie, Heimkosten, Mindestmengenregelungen, Grünes Rezept und Physician Assistent etc.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

Neu: "SV-Lexikon 2018" im Taschenbuchformat

Ihr aktueller und praxisbewährter Leitfaden für alle Fragen aus dem Bereich Sozialversicherung von A - Z inklusive der relevanten Rechtsänderungen ab dem 01.01.2018 mit aktuellen Werten, Rechengrößen und Beispielen.

Unser Angebot für Sie: Bestellen Sie jetzt: Das "SV-Lexikon 2018" für nur 29,90 EUR!

Willkommen in Ihrem SV-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Sozialversicherung und Gesundheitswesen.

Finden Sie zuverlässige Lösungen in unserer umfangreichen Urteilssammlung mit mehr als 141.058 Urteilen, davon über 17.900 BSG-Urteile im Volltext sowie über 123.158 Urteile anderer Gerichtsbarkeiten, der Normensammlung mit über 2.025 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika, z.B. dem Sozialversicherungslexikon mit 979 Expertenbeiträgen, dem Rehabilitationslexikon mit 866 Expertenbeiträgen, den Kommentaren, den Handbüchern, den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Berechnungsprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Nachrichten, dem Thema der Woche und dem sozialpolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Jahresmeldung vergessen? Erinnerungsmanagement soll kommen

Jedes Jahr müssen die Jahresentgeltmeldungen für das abgelaufene Kalenderjahr bis zum 15. Februar des Folgejahres vom Arbeitgeber bei der Einzugsstelle abgegeben werden. Ausgenommen sind Beschäftigungen, bei denen ohnehin zum Jahresende eine Ab- bzw. Ummeldung wegen des Endes der Versicherungspflicht oder eines Beitragsgruppenwechsels erstellt wird. Ausgenommen sind auch Beschäftigungen, die wegen Kurzfristigkeit versicherungsfrei sind und über den Jahreswechsel hinaus bestehen. Hierfür ist allerdings die Meldung zur Unfallversicherung zu erstatten.

Im Großen und Ganzen funktioniert das System ganz gut, zumal die meisten der über 30 Millionen Meldungen automatisch aus dem Gehaltsabrechnungsprogramm erstellt und an die Einzugsstelle übermittelt werden. Trotzdem fehlen jedes Jahr nach dem Stichtag rund 700.000 Jahresmeldungen bei den Krankenkassen. In diesen Fällen muss die Krankenkasse beim Arbeitgeber nachhaken und die ausstehende Entgeltmeldung anfordern. Bisher passiert das schriftlich, häufig per automatisch generiertem Brief.....weiter lesen


Sozialpolitischer Kommentar

Machen wir es wie die Dänen!

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Jedes Jahr im Frühjahr reden in der dänischen Botschaft in Berlin Patienten, Ärzte, Wissenschaftler, Politiker und Arzneimittelexperten über die Herausforderungen im Diabetesbereich und wie diesen frühzeitig, langfristig und vor allem gemeinsam begegnet werden kann. Interessant ist dabei immer der Blick nach Dänemark, denn während in Deutschland erst einmal monatelang über den Nutzen von Vorhaben gestritten wird, legen die Dänen los, auch wenn anfangs nicht sicher ist, ob das Ziel wie gewünscht erreicht werden kann. Vielleicht sollten wir uns an der Mentalität der Dänen ein Beispiel nehmen...... weiter lesen