Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen SV-LEX Version Mai 2018

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die geplanten Änderungen durch den Koalitionsvertrag 2018 von CDU/CSU und SPD,
  • die Änderungen im Mutterschutzgesetz sowie
  • Fachbeiträge im Rehabilitationsrecht zu Delfintherapie, Heimkosten, Mindestmengenregelungen, Grünes Rezept und Physician Assistent etc.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

Neu: "SV-Lexikon 2018" im Taschenbuchformat

Ihr aktueller und praxisbewährter Leitfaden für alle Fragen aus dem Bereich Sozialversicherung von A - Z inklusive der relevanten Rechtsänderungen ab dem 01.01.2018 mit aktuellen Werten, Rechengrößen und Beispielen.

Unser Angebot für Sie: Bestellen Sie jetzt: Das "SV-Lexikon 2018" für nur 29,90 EUR!

Willkommen in Ihrem SV-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Sozialversicherung und Gesundheitswesen.

Finden Sie zuverlässige Lösungen in unserer umfangreichen Urteilssammlung mit mehr als 141.058 Urteilen, davon über 17.900 BSG-Urteile im Volltext sowie über 123.158 Urteile anderer Gerichtsbarkeiten, der Normensammlung mit über 2.025 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika, z.B. dem Sozialversicherungslexikon mit 979 Expertenbeiträgen, dem Rehabilitationslexikon mit 866 Expertenbeiträgen, den Kommentaren, den Handbüchern, den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Berechnungsprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Nachrichten, dem Thema der Woche und dem sozialpolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Schüleraushilfen

In den Ferien oder nach Beendigung der Schule suchen sich viele junge Leute einen Job, um Geld zu verdienen. Zwar gelten grundsätzlich die üblichen Regelungen für geringfügige Beschäftigungen, aber einige Besonderheiten sind doch zu berücksichtigen.

Minijob ist Minijob, und wer mit seinem monatlichen Entgelt die 450,00 EUR nicht überschreitet, bleibt versicherungsfrei. Ausnahme ist hier die Rentenversicherung, in der grundsätzlich Versicherungspflicht besteht. Allerdings kann sich der Minijobber von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Eine schriftliche Erklärung gegenüber seinem Arbeitgeber – die dieser zu den Gehaltsunterlagen nehmen muss – ist ausreichend. Das gilt für Schüler und Schulentlassene gleichermaßen und ohne Sonderregelungen......weiter lesen


Sozialpolitischer Kommentar

Retter in kritischem Zustand

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Das Land Berlin plant die Entwicklung einer Notfall-App namens KATRETTER. Mit dieser sollen ab 2019 registrierte Ersthelfer noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes zum Einsatzort gerufen werden können. Diese Innovation ermögliche es z.B., "die behandlungsfreie Zeit beim Herz-Kreislauf-Stillstand durch den Einsatz von Ersthelfern weiter zu verkürzen", sagt Stefan Poloczek, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes Berlin. In ganz Deutschland könnte die App zum Einsatz kommen, denn Berlin ist nicht der einzige Notruf-Brennpunkt.

Die App kann sicher unterstützen, die Lösung für Defizite bei Rettungskräften wird sie allerdings nicht sein. Hier sind die Länder gefordert, mehr zu investieren, um den Investitionsstau aufzulösen. Wird den Rettungskräften immer weniger Respekt entgegengebracht, wird aber auch mehr Geld nicht helfen, Helfer für die schwierigen Einsätze zu halten bzw. zu gewinnen...... weiter lesen