Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen SV-LEX Version November 2018

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die voraussichtlichen Rechengrößen der Sozialversicherung 2019,
  • die voraussichtlichen Sachbezugswerte 2019 sowie
  • die geplanten Änderungen in der Gleitzone ab 01.01.2019.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

Willkommen in Ihrem SV-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Sozialversicherung und Gesundheitswesen.

Finden Sie zuverlässige Lösungen in unserer umfangreichen Urteilssammlung mit mehr als 141.058 Urteilen, davon über 17.900 BSG-Urteile im Volltext sowie über 123.158 Urteile anderer Gerichtsbarkeiten, der Normensammlung mit über 2.025 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika, z.B. dem Sozialversicherungslexikon mit 979 Expertenbeiträgen, dem Rehabilitationslexikon mit 866 Expertenbeiträgen, den Kommentaren, den Handbüchern, den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Berechnungsprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Nachrichten, dem Thema der Woche und dem sozialpolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Fälligkeit der Beiträge

Wann die Versicherten bzw. die Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge spätestens an die jeweilige Einzugsstelle zu zahlen haben, ist entweder im Gesetz oder in der jeweiligen Satzung geregelt.

Für die Beiträge der Arbeitgeber für ihre Beschäftigten ist § 23 SGB IV maßgebend. Danach werden die Gesamtsozialversicherungsbeiträge immer am drittletzten Bankarbeitstag eines Kalendermonats fällig.

Das bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt die Einzugsstelle über die Beiträge verfügen können muss. Deshalb ist beispielsweise die Übergabe eines Schecks an diesem Tag nicht ausreichend und führt zur verspäteten Zahlung.......weiter lesen


Sozialpolitischer Kommentar

Politiker lernen von den Newcomern

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Die Junge Gruppe in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion will sich gemeinsam mit Gesundheitspolitikern der Union verstärkt für eHealth-Themen einsetzen. Das geht aus einem im Dezember vorgestellten Positionspapier hervor. Die Digitalisierung im Gesundheitsbereich soll einen Platz ganz oben auf der politischen Agenda erhalten.

Ein Ziel ist, die Akzeptanz für Innovationen zu stärken. Daten, die Forschungseinrichtungen und Kliniken produzieren, sollen zur Verbesserung der Versorgung besser nutzbar werden. Versicherte und Patienten sollen die Möglichkeit erhalten, ihre eigenen Daten anonymisiert und pseudonymisiert für Forschungszwecke zu spenden. Ziel ist weiterhin, digitalen Anwendungen evidenzbasiert den Zugang zur Regelversorgung zu ermöglichen. Wenn ein Produkt nachweislich Leben retten oder die Gesundheit verbessern könne, müsse es auch den Patienten der gesetzlichen Krankenversicherungen zur Verfügung stehen. Elektronische Patientenakte und eRezept sollen außerdem zeitnah umgesetzt, Telemedizin gestärkt und besser vergütet werden.......weiter lesen