Aktuelle Nachrichten

  • 30.03.2017 - Personalmanagement

    Was Beschäftigte glücklich und zufrieden macht

    Persönliche Freiheit im Job, Stolz auf das Unternehmen sowie ein respektvoller und fairer Umgang mit den Mitarbeitern haben den stärksten Einfluss auf die Jobzufriedenheit. In Deutschland sind die Beschäftigten zwar zufriedener als in anderen Ländern Europas - einem Drittel aber fehlen diese Werte bei ihrer Arbeit. Das zeigt eine Befragung der Personalberatung Robert Half... weiter lesen...

  • 30.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Firmenwagenbesteuerung: Zuzahlungen des Arbeitnehmers mindern geldwerten Vorteil

    Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen des Arbeitnehmers an den Arbeitgeber für die außerdienstliche Nutzung eines betrieblichen Kfz mindern den Wert des geldwerten Vorteils aus der Nutzungsüberlassung... weiter lesen...

  • 29.03.2017 - Personalmanagement

    BAG: Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist unwirksam

    Wettbewerbsverbote, die keine Karenzentschädigung vorsehen, sind nichtig - auch, wenn der Vertrag eine salvatorische Klausel enthält. Weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer können aus einer solchen, nicht gültigen Vereinbarung Rechte herleiten. Das entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) und hob damit anderslautende Entscheidungen der Vorinstanzen auf (Az.: 10 AZR 448/15)... weiter lesen...

  • 29.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Berücksichtigung gesondert festgestellter negativer Einkünfte des Erblassers aus Drittstaaten beim Erben

    Streitig war, ob der Kläger als Gesamtrechtsnachfolger die für seinen verstorbenen Vater (V) gesondert festgestellten verbleibenden negativen Einkünfte aus der Vermietung von unbeweglichem Vermögen in der Schweiz bei seiner eigenen Veranlagung zur Einkommensteuer geltend machen kann und ob deshalb für ihn solche negativen Einkünfte festzustellen sind... weiter lesen...

  • 28.03.2017 - Personalmanagement

    Studie: Fachkräfte wünschen sich mehr Verantwortung, flache Hierarchien und klare Ansagen

    Eine Mehrheit der deutschen Fachkräfte wünscht sich flache Hierarchien, gleichzeitig aber auch klare Ansagen. Das geht aus der Vorauswertung einer Studie der Beratung Kienbaum und des Jobportals Stepstone hervor, für die 12.000 Menschen befragt wurden. Unternehmen, die in solchen Strukturen arbeiten, können damit im Recruiting punkten. In puncto Mitarbeiterideen liegt aber noch viel im Argen... weiter lesen...

  • 28.03.2017 - Steuerrecht allgemein

    Kein Wechsel von der degressiven Gebäude-AfA zur Abschreibung nach der tatsächlichen Nutzungsdauer

    Der 5. Senat des FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass bei einer nach § 7 Abs. 5 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes begonnenen degressiven Gebäude-AfA nicht zur Abschreibung nach der tatsächlichen Nutzungsdauer gem. § 7 Abs. 4 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes gewechselt werden darf... weiter lesen...

  • 27.03.2017 - Personalmanagement

    Öffentlicher Dienst startet Personalmarketing-Kampagne

    Erstmals wirbt der gesamte Öffentliche Dienst mit einer Personalmarketing-Kampagne um neue Mitarbeiter. Dazu haben Bund, Länder und Kommunen ein gemeinsames Werbekonzept zur Fachkräftesicherung erarbeitet. Die Kampagne soll den Staat als attraktiven Arbeitgeber positionieren und richtet sich an qualifizierte Nachwuchskräfte und Quereinsteiger. Auch ein eigenes Internet-Portal wurde geschaffen... weiter lesen...

  • 27.03.2017 - Umsatzsteuer

    Mehrwertsteuersatz auf digitale Bücher, Zeitungen und Zeitschriften

    Der Grundsatz der Gleichbehandlung steht dem Ausschluss auf elektronischem Weg gelieferter digitaler Bücher, Zeitungen und Zeitschriften von der Anwendung eines ermäßigten Mehrwertsteuersatzes nicht entgegen. Die Mehrwertsteuerrichtlinie ist in dieser Hinsicht gültig... weiter lesen...

  • 24.03.2017 - Personalmanagement

    Umfrage: Zeitarbeit ist besser als ihr Ruf

    Zeitarbeitnehmer fühlen sich an ihrem Einsatzort überwiegend wohl und gut integriert. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Personalunternehmens Orizon unter 2067 Arbeitnehmer und Arbeitsuchenden in Deutschland. Dennoch gibt es weiterhin Vorbehalte gegenüber dieser Arbeitsform, die gegenüber dem Vorjahr sogar leicht zugenommen haben. Am zufriedensten waren Festangestellte in Teilzeit... weiter lesen...

  • 23.03.2017 - Personalmanagement

    Studie: Ungerechte Bezahlung ist schlecht fürs Herz

    Eine gefühlte Lohnungerechtigkeit wirkt sich kurzfristig schlecht auf die Herzaktivität und langfristig negativ auf den Gesundheitszustand aus. Das zeigt eine Studie zweier Ökonomen des Briq-Instituts und des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Der Effekt ist beträchtlich und wird den Autoren zufolge bislang vernachlässigt... weiter lesen...

  • 23.03.2017 - Körperschaftssteuer

    Erbschaft als Betriebseinnahme

    Erhält eine GmbH eine Erbschaft, ist der Erwerb für die GmbH nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) auch dann körperschaftsteuerpflichtig, wenn der Erbanfall zugleich der Erbschaftsteuer unterliegt... weiter lesen...

  • 22.03.2017 - Personalmanagement

    Eine "Achterbahn der Gefühle" auf dem Weg zum neuen Job

    Eine Bewerbung löst bei jedem Menschen unterschiedliche Emotionen aus. Die Prozesse im Rekrutierungsverfahren stehen diesen individuellen Bewerbungserfahrungen oftmals diametral gegenüber: Ein Großteil der Kandidaten fühlt sich durch sie früher oder später unangemessen behandelt. Das zeigen Tiefeninterviews sowie eine Umfrage der E-Recruiting-Plattform softgarden... weiter lesen...

  • 22.03.2017 - Sonstige Steuern

    Besteuerung von Stillhalterprämien und steuerliche Berücksichtigung des vom Stillhalter gezahlten Barausgleichs

    Zahlt der Stillhalter bei einem Optionsgeschäft einen Barausgleich, führt dies zu einem steuerlich zu berücksichtigenden Verlust. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden... weiter lesen...

  • 21.03.2017 - Personalmanagement

    Bewerber sind vor allem genervt von fehlendem Feedback

    Die Bewerbung ist abgeschickt, die Hoffnung groß, und dann passiert - nichts. 62 Prozent der Teilnehmer einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Jobbörse Jobware gaben an, dass keine oder späte Antworten auf Bewerbungen der nervigste Aspekt im Bewerbungsprozess sind. Auch ausbleibendes Feedback nach einem Bewerbungsgespräch kam mit 58 Prozent bei fast ebenso vielen nicht gut an... weiter lesen...

  • 21.03.2017 - Verfahrensrecht

    Unzulässigkeit einer Klage wegen krankhafter Querulanz

    Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat eine Klage mangels feststellbarer Prozessfähigkeit des Klägers als unzulässig abgewiesen... weiter lesen...

  • 20.03.2017 - Personalmanagement

    Studie: Gute Erfahrungen mit neuen Mitarbeitern 50plus

    Die Neueinstellung von älteren Mitarbeitern kann sich für Unternehmen durchaus lohnen. Den Erfahrungen vieler Betriebe nach sind sie motiviert, teamfähig und weisen noch weitere Pluspunkte auf, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ermittelt hat... weiter lesen...

  • 20.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Zugbegleiterin hat keine regelmäßige Arbeitsstätte

    Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass eine Zug-Servicemitarbeiterin, die ihren Dienst täglich am selben Bahnhof beginnt und beendet, dort dennoch keine regelmäßige Arbeitsstätte hat, weil sie ihre Haupttätigkeit im Zug erbringt... weiter lesen...

  • 16.03.2017 - Personalmanagement

    Begünstigt ADHS unternehmerischen Erfolg?

    Wer unter den Symptomen der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) leidet, ist möglicherweise gerade deshalb erfolgreich als Unternehmer - das jedenfalls legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die Wirtschaftswissenschaftler aus mehreren Ländern gemeinsam durchgeführt haben... weiter lesen...

  • 16.03.2017 - Körperschaftssteuer

    Kartellbußgeld mindert nicht die Steuern

    Ein vom Bundeskartellamt aufgrund verbotswidriger Absprachen verhängtes Bußgeld darf nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden. Dies gilt auch für den Fall, dass sich die Höhe der Geldbuße am Gewinnpotenzial der Kartellabsprache orientiert. So hat der 10. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem am 01.02.2017 veröffentlichten Urteil entschieden... weiter lesen...

  • 15.03.2017 - Personalmanagement

    Cyberkriminalität: Oft ist der Mensch das Sicherheitsrisiko

    Die besten technischen Lösungen gegen Cyberangriffe nutzen nichts, wenn der Mensch die Türen zum unternehmenseigenen IT-System öffnet. Bei der Risikobewertung unterschätzen vor allem viele mittelständische Unternehmen den menschlichen Faktor bei der Risikobewertung, mahnt der Verband der Internetwirtschaft eco. Mitarbeiter sollten für das Thema sensibilisiert und regelmäßig geschult werden... weiter lesen...

  • 15.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Schadensersatz mindert nicht den Veräußerungsverlust aus Aktiengeschäft

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass nachträgliche Schadensersatzzahlungen einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wegen fehlerhafter Bestätigungsvermerke, die ein Anleger für Verluste aus Aktiengeschäften erhält, nicht die in früheren Jahren entstandenen Verluste aus dem Verkauf der Aktien mindern... weiter lesen...

  • 14.03.2017 - Personalmanagement

    Hochschulabschluss: Trend zur "Noteninflation" ungebrochen

    Wissenschaftler der Europa-Universität Flensburg haben die bisher umfassendste Untersuchung deutscher Examensnoten veröffentlicht. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Noten an deutschen Hochschulen seit Beginn der 70er-Jahre immer besser werden. Die Entwicklung verläuft in Zyklen stärkerer Verbesserung und schwächerer Verschlechterung. Empfohlen wird mehr Transparenz bei der Notengebung... weiter lesen...

  • 14.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Betrieb des Entleihers keine erste Tätigkeitsstätte des Leiharbeitnehmers

    Der 9. Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts hat - soweit ersichtlich als erstes Finanzgericht - darüber entschieden, ob im Anwendungsbereich des ab 2014 geltenden neuen steuerlichen Reisekostenrechts Leiharbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer im Betrieb des Entleihers eine erste Tätigkeitsstätte begründen... weiter lesen...

  • 13.03.2017 - Personalmanagement

    Digitaler Lohnnachweis - Arbeitgeber sollten Stammdaten schnellstmöglich abgleichen

    Der digitale Lohnnachweis ist aus technischer Sicht erfolgreich gestartet. Ersten Statistiken zufolge haben bisher etwa 50 Prozent der meldepflichtigen Unternehmen den Nachweis für 2016 auf elektronischem Wege eingereicht, berichtet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Arbeitgeber, die noch nicht so weit sind, sollten den Stammdatenabgleich baldmöglichst durchführen... weiter lesen...

  • 13.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Besteuerung der Barabfindung bei einem Aktientausch nach Einführung der Abgeltungsteuer

    Erhält ein Aktionär einen Barausgleich anlässlich eines Aktientausches für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die wegen Ablaufs der einjährigen Veräußerungsfrist bereits steuerentstrickt waren, ist die Zahlung nicht in eine einkommensteuerpflichtige Dividende umzuqualifzieren, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat... weiter lesen...

  • 10.03.2017 - Personalmanagement

    EU-Kommission: Dienstleistungspaket für freie Berufe vorgelegt

    Um das Anbieten von Dienstleistungen innerhalb der EU-Staaten zu vereinfachen, hat die EU-Kommission ein Dienstleistungspaket geschnürt, das zu Beginn des Jahres vorgelegt wurde und insgesamt vier Punkte umfasst. Neben einer neuen europäischen Dienstleistungskarte soll vor allem die nationale Reglementierung freiberuflicher Dienstleistungen in Zukunft vereinheitlicht und verbessert werden.. weiter lesen...

  • 09.03.2017 - Personalmanagement

    Geschlechterdiskriminierung im Job: Hat sich denn nichts geändert?

    Der Weltfrauentag erinnert daran, wie viel schon im Kampf um die Gleichberechtigung in den vergangenen 100 Jahren erreicht wurde. Schaut man sich jedoch die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur geschlechterspezifischen Diskriminierung im Berufsleben an, sieht das nicht gerade nach Fortschritt aus... weiter lesen...

  • 09.03.2017 - Erbschaft-/Schenkungsteuer

    Zinslauf für Hinterziehungszinsen beginnt ein Jahr nach der Schenkung

    Mit zwei Urteilen hat der 3. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass in die Berechnung des Zinslaufs für Hinterziehungszinsen bei der Schenkungsteuer neben den Anzeige- und Erklärungsfristen die durchschnittliche Bearbeitungsdauer einzubeziehen sei... weiter lesen...

  • 08.03.2017 - Personalmanagement

    Big Data: Noch nicht ganz in Unternehmen angekommen

    Big Data ist zwar in aller Munde, doch inwiefern wurde das Thema bereits umgesetzt? Eine Umfrage unter IT- und Engineering-Freiberuflern ergab, dass es mit der Realisierung noch nicht so weit her ist und es noch an tatsächlichen Projekten fehlt... weiter lesen...

  • 08.03.2017 - Personalmanagement

    Frauen in Führungspositionen - weltweit noch immer eine Minderheit

    Für Frauen scheinen die Herausforderungen in internationalen Unternehmen sehr groß zu sein, wie die Ergebnisse der zweiten Global-Network-Umfrage zeigen. Noch immer lassen sich Kind und Karriere für sie nur schwer vereinbaren und von flexiblen Arbeitsmodellen können Frauen nur selten profitieren. Doch wie sehen ihre Chancen in der Zukunft aus?.. weiter lesen...

  • 08.03.2017 - Personalmanagement

    Umfrage: Tendenz zu Zweitjob ist europaweit hoch

    Europaweit brauchen zahlreiche Menschen nach eigener Aussage einen Zweitjob zum Leben. Das zeigt eine Umfrage der Jobsuchmaschine Jobswype, an der 1405 Personen teilgenommen haben. Als Gründe werden unter anderem die Geschlechterrollen, Teilzeitstellen sowie steigende Lebenshaltungskosten angeführt... weiter lesen...

  • 08.03.2017 - Umsatzsteuer

    Kostümparty eines gemeinnützigen Karnevalsvereins kein Zweckbetrieb

    Ein von einem gemeinnützigen Karnevalsverein in der Karnevalswoche durchgeführtes Kostümfest ist kein Zweckbetrieb. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) unterliegen die Einkünfte aus der Veranstaltung daher der Körperschaftsteuer und die Umsätze dem Umsatzsteuerregelsatz... weiter lesen...

  • 07.03.2017 - Personalmanagement

    Studie: Junge Unternehmen trifft Mitarbeiterfluktuation besonders hart

    Je jünger ein Unternehmen ist, desto negativere Folgen für die Produktivität hat der Austausch von Mitarbeitern. Haben die Gründer keine Erfahrung in der Führung von Personal, verstärkt sich der Effekt. Keine Rolle spielt dagegen, ob dem ehemaligen Mitarbeiter gekündigt wurde, oder ob er freiwillig gegangen ist. Das zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)... weiter lesen...

  • 07.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Kein Arbeitslohn des Paketzustellers bei Zahlung von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch den Arbeitgeber

    Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Übernahme von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch einen Paketzustelldienst nicht zu Arbeitslohn bei den angestellten Fahrern führt und daher nicht der Lohnsteuer unterliegt... weiter lesen...

  • 06.03.2017 - Personalmanagement

    Ungerechtigkeit ist Personalmanagern ein Dorn im Auge

    Unfaire Verhaltensweisen von Vorgesetzten mindern das Selbstwert- und Zugehörigkeitsgefühl der Beschäftigten und damit ihre Zufriedenheit im Betrieb. Wie eine Befragung von 100 HR-Führungskräften durch die Beratung Rochus Mummert zeigt, entsteht Frust am Arbeitsplatz vor allem aus dem Gefühl heraus, ungerecht behandelt zu werden. Wichtig sei eine von Wertschätzung geprägte Firmenkultur... weiter lesen...

  • 06.03.2017 - Körperschaftssteuer

    BFH verwirft Sanierungserlass des BMF

    Die im Sanierungserlass des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) vorgesehene Steuerbegünstigung von Sanierungsgewinnen verstößt gegen den Grundsatz der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung. Diese Entscheidung des Großen Senats des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 28. November 2016 GrS 1/15 ist von grundlegender Bedeutung für die Besteuerung insolvenzgefährdeter Unternehmen... weiter lesen...

  • 02.03.2017 - Personalmanagement

    Betriebliche Altersversorgung: Großer Zuspruch, geringe Teilnahme

    "Sanfter Zwang" mittels eines Opting-out-Modells bei der Arbeitsvertrags-Unterzeichnung und bessere Informationsangebote könnten die Beteiligung an einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) erhöhen. Entsprechende Vorsorge-Apps, die vorrechnen, wie sich das Sparen konkret auf die Altersvorsorge auswirkt, stoßen jedoch auf geteiltes Echo. Das geht aus einer PwC-Umfrage hervor... weiter lesen...

  • 02.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Verluste aus Knock-Out-Zertifikaten mit Stop-Loss-Schwelle sind steuerlich abzugsfähig

    Anschaffungskosten für Knock-Out-Zertifikate sind auch im Verlustfall bei den Einkünften aus Termingeschäften als Werbungskosten zu berücksichtigen, wenn die Zertifikate eine Stop-Loss-Schwelle haben, die dem Basispreis vorgelagert ist. Dies gilt sowohl vor als auch nach Einführung der Abgeltungsteuer. Zu diesem Ergebnis kam der 7. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem nunmehr veröffentlichten Urteil... weiter lesen...

  • 01.03.2017 - Personalmanagement

    Zehn Trends für die Arbeitswelt der Zukunft

    Individualität, Integration und technische Kompetenz werden die Arbeitsstile der nächsten Generation prägen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des Catering- und Facility Management-Dienstleisters Sodexo. Die Arbeitswelt werde insgesamt von Konnektivität, Innovation und Unsicherheit geprägt sein. Zudem sei absehbar, dass Roboter zunehmend mehr Aufgaben übernehmen... weiter lesen...

  • 01.03.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Keine Steuerermäßigung für vertragsgemäße Kapitalauszahlung aus einer Pensionskasse

    Die einmalige Kapitalabfindung laufender Ansprüche gegen eine Pensionskasse führt nicht zu ermäßigt zu besteuernden außerordentlichen Einkünften, wenn das Kapitalwahlrecht schon in der ursprünglichen Versorgungsregelung enthalten war. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs unterliegen die Einkünfte aus der Pensionskasse, die der betrieblichen Altersversorgung dient, dann vielmehr dem regulären Einkommensteuertarif... weiter lesen...

  • 28.02.2017 - Personalmanagement

    Gewalt im Arbeitsalltag richtig begegnen - Prävention und Reaktion

    Nach eigenen Angaben haben 15 Prozent der Männer und sogar 17 Prozent der Frauen schon einmal während der Arbeit Gewalt erfahren - zum Beispiel in Form von Beleidigungen, Mobbing von Kollegen, Drohungen oder körperliche Nötigung. Das geht aus der "Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen" der Stiftung Eurofound hervor. Der TÜV Rheinland zeigt, was Arbeitgeber dagegen tun können... weiter lesen...

  • 28.02.2017 - Personalmanagement

    Datenschutz: Fallstricke beim Umgang mit Skill Management-Systemen

    Viele Unternehmen betreiben Skill-Datenbanken, um die Qualifikationen der Beschäftigten strukturiert zu ordnen und sie beispielsweise projektbezogen zu nutzen. Der Aufbau eines solchen Systems ist zwar grundsätzlich unproblematisch, erklärt Jörn Voßbein, Datenschutzexperte bei der Unternehmensberatung UIMC. Beim Umgang mit den personenbezogenen Daten sei jedoch besondere Sensibilität vonnöten... weiter lesen...

  • 28.02.2017 - Gewerbesteuer

    Einkünfte einer Rentenberaterin unterliegen der Gewerbesteuer

    Die Beteiligten stritten um die Gewerbesteuerpflicht. Die Klägerin arbeitete nach Ausbildung zur Bürokauffrau und zweijähriger höherer Handelsschule 16 Jahre lang für eine Krankenkasse im Bereich der Altersversorgung. Ab dem Jahr 2000 war sie als Referentin und Spezialistin in den Rechtsgebieten "Gesetzliche Rentenversicherung" und "Versorgungsausgleichsrecht" nichtselbständig tätig. Im Jahr 2004 erhielt sie die Erlaubnis zur Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten im Sachbereich eines Rentenberaters. Im Jahr 2005 wurde die Klägerin zum mündlichen Verhandeln vor den Sozialgerichten und dem Landessozialgericht zugelassen... weiter lesen...

  • 27.02.2017 - Personalmanagement

    BAG: Witwenrente darf nicht auf "jetzigen" Ehepartner beschränkt werden

    Eine Hinterbliebenenversorgung, die laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nur der "jetzigen" Ehefrau des Arbeitnehmers zugesagt ist, ist unwirksam. Wurde die Zusage jedoch vor dem 01.01.2002 erteilt, kann sie laut Bundesarbeitsgericht (BAG) nach einer Wiederheirat trotzdem gültig sein, wenn die neue Ehe bereits während des Arbeitsverhältnisses bestand... weiter lesen...

  • 27.02.2017 - Personalmanagement

    Generationenkonflikt: Top-Talente fürchten sich vor Babyboomern

    Junge Top-Talente der deutschen Wirtschaft sehen sich zwar als Gewinner der Globalisierung und Digitalisierung. Sie sorgen sich aber um die wachsende Lücke zwischen Gering- und Gutverdienern sowie die steigende Macht der Babyboomer-Generation - wie eine aktuelle Umfrage zeigt... weiter lesen...

  • 27.02.2017 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Die erste Tätigkeitstätte eines Piloten ist der Stationierungsflughafen

    Der 6. Senat des FG Hamburg hat entschieden, dass ein Pilot für die Fahrten zwischen seinem Wohnsitz und dem Stationierungs- oder Heimatflughafen seit dem 01.01.2014 nur noch die Entfernungspauschale ("Pendlerpauschale") als Werbungskosten geltend machen kann... weiter lesen...

  • 24.02.2017 - Personalmanagement

    Ablehnung wegen muslimischem Kopftuch: Lehrerin erhält AGG-Entschädigung

    Die Bewerbung einer Grundschullehrerin, die mit muslimischem Kopftuch unterrichten wollte, wurde aus diesem Grund vom Land Berlin abgelehnt. Darin sah sie einen Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Nachdem das Arbeitsgericht (ArbG) Berlin ihre Klage auf Entschädigung abgewiesen hatte, änderte das Landesarbeitsgericht (LAG) die Entscheidung nun ab (Az.: 14 Sa 1038/16)... weiter lesen...

  • 24.02.2017 - Personalmanagement

    Meniskusschaden kann bei Profifußballern Berufskrankheit sein

    Ein Meniskusschaden kann bei einem Profifußballer als Berufskrankheit anerkannt werden. Das geht aus einem Urteil des Sozialgerichts (SG) Dresden hervor. Die Berufsgenossenschaft hatte die Anerkennung abgelehnt, weil er nicht die vorausgesetzte Mindeststundenzahl an kniebelastenden Tätigkeiten nachweisen konnte. Das sei aber nicht zwingend erforderlich, entschieden die Richter (Az.: S 5 U 233/16)... weiter lesen...

  • 23.02.2017 - Personalmanagement

    BFH: Zuzahlungen zum Firmenwagen können Steuern sparen

    Zuzahlungen des Arbeitnehmers für die private Nutzung eines Dienstwagens mindern den geldwerten Vorteil aus der Nutzungsüberlassung. Die Ausgaben können als Werbungskosten angesetzt werden. Der geldwerte Vorteil kann aber nur bis zu einem Betrag von 0 Euro gemindert werden. Das geht aus zwei Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) hervor, der damit seine bisherige Rechtsprechung abänderte... weiter lesen...

  • 23.02.2017 - Personalmanagement

    3. Gleichstellungs-Atlas: Viel hat sich getan, noch vieles bleibt zu tun

    Die Gleichstellung von Männern und Frauen in Deutschland macht zwar Fortschritte, doch bleibt weiterhin viel zu tun. Zu diesem Ergebnis kommt der 3. Gleichstellungs-Atlas, den das Bundesfrauenministerium (BMFSFJ) nun veröffentlicht hat. Untersucht wurden 38 Indikatoren zu den thematischen Schwerpunkten "Partizipation", "Bildung, Ausbildung, Berufswahl", "Arbeit und Einkommen" sowie "Lebenswelt"... weiter lesen...