Aktuelle Nachrichten

  • 10.12.2018 - Personalmanagement

    Neuer Job, mehr Gehalt

    Der häufigste Grund für Gehaltssteigerungen in Deutschland sind einer repräsentativen Befragung von Robert Half zufolge Jobwechsel. Die Entwicklung könne jedoch sowohl den Unternehmen als auch den Beschäftigten schaden... weiter lesen...

  • 10.12.2018 - Steuerrecht allgemein

    Bundesrat stimmt Familienentlastungsgesetz zu

    Der Bundesrat hat am 23. November 2018 dem rund 10 Milliarden starken Paket zur Entlastung der Familien zugestimmt. Die darin enthaltenen Maßnahmen werden überwiegend im kommenden Jahr in Kraft treten... weiter lesen...

  • 07.12.2018 - Personalmanagement

    Der Digitalisierung des Arbeitsmarktes durch Weiterbildung begegnen

    Vor gut einer Woche wurde der Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Qualifizierungschancengesetz vom Ausschuss für Arbeit und Soziales angenommen - wenn auch in geänderter Fassung... weiter lesen...

  • 06.12.2018 - Personalmanagement

    Umfrage: Personaler schätzen Zeitarbeit

    Zeitarbeit ist besser als ihr Ruf. Darauf deutet zumindest eine Umfrage des Personaldienstleisters Orizon unter mehr als 1.000 Mitarbeitenden und Verantwortlichen in HR-Abteilungen hin. Sie bewerten diese Arbeitsform mehrheitlich als bedeutendes Rekrutierungsinstrument. Zudem schätzen sie die Berufserfahrung und Arbeitsmotivation der Leiharbeiter... weiter lesen...

  • 06.12.2018 - Steuerrecht allgemein

    Steuerentlastung für E-Dienstwagen und Jobtickets - Bundesrat stimmt zahlreichen Änderungen im Steuerrecht zu

    Der Bundesrat hat am 23. November 2018 zahlreichen Änderungen im Steuerrecht zugestimmt, die der Bundestag Anfang November beschlossen hatte... weiter lesen...

  • 05.12.2018 - Personalmanagement

    Bei Restrukturierungen ist Sensibilität gefragt

    Führungskräfte und Betriebsräte haben großen Einfluss darauf, wie sich Umstrukturierungsmaßnahmen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten auswirken. Das zeigt ein Projekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Aus den Ergebnissen wurde eine Weiterbildungsmaßnahme für operative Führungskräfte und Personalvertreter entwickelt... weiter lesen...

  • 05.12.2018 - Steuerrecht allgemein

    Rangrücktritt führt nicht zwingend zum Passivierungsverbot

    Eine von der Alleingesellschafterin gegenüber einer GmbH für Gesellschafterforderungen abgegebene Rangrücktrittserklärung, die eine Tilgung auch aus dem freien Vermögen zulässt, führt nicht zu einem Passivierungsverbot. Dies hat der 10. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden... weiter lesen...

  • 04.12.2018 - Personalmanagement

    Jobtickets vom Arbeitgeber sind ab 2019 steuerfrei

    Von 2019 an gilt wieder, was zwischen 1994 und 2004 schon einmal galt: Das Job-Ticket wird steuerfrei. Der Bundesrat stimmte am 23. November einer Gesetzesänderung zu, mit der steuerliche Anreize für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) geschaffen werden sollen. Wie die Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH) berichtet, gilt dies auch für Arbeitgeberzuschüsse zum ÖPNV und ähnliche Angebote... weiter lesen...

  • 04.12.2018 - Umsatzsteuer

    EuGH-Vorlage: Steuersatzermäßigung für Campingplätze auch für Bootsliegeplätze?

    Der Bundesfinanzhof (BFH) sieht es als möglich an, dass die im Umsatzsteuerrecht geltende Steuersatzermäßigung für die kurzfristige Vermietung von Campingflächen auch auf die Vermietung von Bootsliegeplätzen anzuwenden ist. Er hat daher den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) um Klärung gebeten, ob ein Hafen bei gleicher Funktion wie ein Campingplatz zu behandeln ist... weiter lesen...

  • 03.12.2018 - Personalmanagement

    Offener Umgang mit Kritik wird von Bewerbern wertgeschätzt

    Bewerber informieren sich zunehmend auf Bewertungsportalen über potenzielle zukünftige Arbeitgeber. Mindestens ebenso schädlich wie eine Vielzahl an schlechten Kritiken können für die Unternehmen allerdings fehlende Sichtbarkeit oder mangelndes Feedback auf die Beurteilungen sein. Das zeigt eine Umfrage des Recruitingsoftware-Anbieters Softgarden mit 6.551 Teilnehmern... weiter lesen...

  • 03.12.2018 - Gewerbesteuer

    Pokergewinne können zu gewerblichen Einkünfte führen

    Das Finanzgericht Münster hat entschieden, unter welchen Voraussetzungen die Teilnahme an Pokerturnieren, Internet-Pokerveranstaltungen und Cash-Games zu einer gewerblichen Tätigkeit führt... weiter lesen...

  • 30.11.2018 - Personalmanagement

    Künstliche Intelligenz am Arbeitsplatz

    Die möglichen Vor- und Nachteile "Künstlicher Intelligenz" in der Arbeitswelt beleuchtet die aktuelle PwC-Studie "Der digitale Arbeitsmarkt 2018", in deren Rahmen Deutsche ab einem Alter von 18 Jahren online und bevölkerungsrepräsentativ nach ihrer Meinung zum Thema befragt wurden... weiter lesen...

  • 29.11.2018 - Personalmanagement

    In der Teeküche ist Gesundheitsbewusstsein Trumpf

    Gratis-Tee, -Kaffee und -Mineralwasser stehen bei europäischen Arbeitnehmern am höchsten im Kurs. Soft- und Energydrinks finden dagegen am Arbeitsplatz wenig Freunde, wenngleich es bedeutende Unterschiede zwischen den Nationen gibt. Das zeigt eine Umfrage von Jobswype mit mehr als 8.000 Teilnehmern aus neun europäischen Ländern. Arbeitgeber können und sollten den Trend unterstützen... weiter lesen...

  • 29.11.2018 - Steuerrecht allgemein

    Kalte Progression betrifft 32 Millionen

    Von der kalten Progression bei der Einkommensteuer sind in diesem Jahr 32,1 Millionen Steuerzahler betroffen. Wie die Bundesregierung in dem als Unterrichtung vorgelegten Bericht über die Wirkung der kalten Progression im Verlauf des Einkommensteuertarifs für die Jahre 2018 und 2019 (Dritter Steuerprogressionsbericht) mitteilt, ist jeder Steuerpflichtige von der kalten Progression mit durchschnittlich 104 Euro im Jahr betroffen. Zugrunde gelegt wurde eine Inflationsrate von 1,74 Prozent... weiter lesen...

  • 28.11.2018 - Personalmanagement

    Digitale Vorreiter bilden mehr aus und weiter als der Rest

    Digitalisierung und Weiterbildung - beides scheint sich wechselseitig zu bedingen. Einer aktuellen Studie zufolge investieren Vorreiter im Bereich von digitalen Technologien auch stärker in die Weiterbildung als andere Betriebe. Dabei nutzen sie zudem vermehrt E-Learning. Die Ausbildung wandelt sich ebenfalls: Hier wird mehr Wert auf die Förderung überfachlicher Fähigkeiten gelegt... weiter lesen...

  • 28.11.2018 - Sonstige Steuern

    Grunderwerbsteuer: Bewertung eines Erbbauzinsanspruchs

    Bei Erwerb eines mit einem Erbbauzinsanspruch verbundenen Grundstücks unterliegt nur der Teil des Kaufpreises der Grunderwerbsteuer, der nach Abzug des Kapitalwerts des Erbbauzinsanspruchs verbleibt... weiter lesen...

  • 27.11.2018 - Personalmanagement

    DAX-Unternehmen bei Compliance nur Mittelmaß

    Das durchschnittliche Niveau der Verankerung von Compliance-Maßnahmen in den 30 DAX-Unternehmen liegt bei 45 Prozent und damit lediglich wenige Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres. Das zeigt der sogenannte Compliance on Board Index (CoBI) der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln. Die MDAX-Unternehmen weisen sogar einen noch geringeren Compliance-Implementierungsgrad auf... weiter lesen...

  • 27.11.2018 - Umsatzsteuer

    Umsatzsteuer: Korrektur unzutreffender Rechtsanwendung beim Bauträger

    Ist ein Bauträger rechtsirrig davon ausgegangen, als Leistungsempfänger Steuerschuldner für von ihm bezogene Bauleistungen zu sein, kann er das Entfallen dieser rechtswidrigen Besteuerung ohne Einschränkung geltend machen. Mit einem entsprechenen Urteil verwirft der Bundesfinanzhof (BFH) dabei eine Verwaltungsanweisung des Bundesministeriums der Finanzen (BMF)... weiter lesen...

  • 26.11.2018 - Personalmanagement

    Copy & Paste bei Stellenanzeigen weit verbreitet, aber nicht empfehlenswert

    "Attraktive Karrierechancen und hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten" - Bewerbern dürften solche Formulierungen bekannt vorkommen. Kein Wunder, denn eine Umfrage des Stellenmarkts meinestadt.de unter 116 Personalern hat ergeben, dass vier von fünf Befragten beim Verfassen von Stellenanzeigen aus Zeitmangel auf Textbausteine und Vorlagen zurückgreifen. Jobsuchende erreicht man so aber kaum... weiter lesen...

  • 26.11.2018 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Tätigkeitsvergütung eines Insolvenzverwalters ist keine außergewöhnliche Belastung

    Der 11. Senat des Finanzgerichts Münster hat entschieden, dass die zugunsten des Insolvenzverwalters festgesetzte Tätigkeitsvergütung beim Insolvenzschuldner nicht zu einer außergewöhnlichen Belastung führt... weiter lesen...

  • 23.11.2018 - Personalmanagement

    Attraktiv bleiben für ausländische Fachkräfte

    Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom macht sich die Hälfte der deutschen Unternehmen Sorgen um die Attraktivität des Standorts Deutschland für Fachkräfte aus anderen Ländern. Grund dafür seien unter anderem Ereignisse wie die Auseinandersetzungen von Chemnitz... weiter lesen...

  • 22.11.2018 - Personalmanagement

    Drei Erfolgsfaktoren für Shared Leadership

    Jobsharing, also das Teilen einer Arbeitsstelle unter zwei Beschäftigten, gilt als ein mögliches Instrument zur Flexibilisierung der Arbeitswelt in Unternehmen. Handelt es sich dabei aber um Führungskräfte, sind die Vorbehalte meist groß, weil bezweifelt wird, dass Führung mit zwei Teilzeit-Chefs funktionieren kann. Es kann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, sagen Wissenschaftler... weiter lesen...

  • 22.11.2018 - Steuerrecht allgemein

    Existenzminimum liegt ab 2019 bei 9.168 Euro

    Das sächliche Existenzminimum für einen Alleinstehenden beträgt im nächsten Jahr 9.168 Euro. Für das Jahr 2020 wurde dieser Wert mit 9.408 Euro berechnet. Bis zu dieser Höhe müssen Einnahmen steuerfrei sein... weiter lesen...

  • 21.11.2018 - Personalmanagement

    Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Sprache ist das A und O

    Welchen Blick haben die Arbeitsagenturen und Jobcenter auf die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten? Eine Befragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter 1.000 Beschäftigten solcher Einrichtungen gibt Auskunft: So hakt es bei den Betroffenen oftmals an geringen Sprachkenntnissen und fehlenden oder nicht verwertbaren Qualifikationen... weiter lesen...

  • 21.11.2018 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Beschränkte Steuerpflicht bei Zinseinnahmen aus Wandelanleihen

    Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass Zinseinnahmen aus Wandelanleihen zu den inländischen Einkünften im Sinne der beschränkten Einkommensteuerpflicht gehören, wenn der Schuldner der Erträge seinen Sitz im Inland hat... weiter lesen...

  • 20.11.2018 - Personalmanagement

    Führungsstile werden weitergereicht - auch schlechte

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, sagt der Volksmund. Eine Studie von Stepstone und Kienbaum zeigt nun, dass das auch für Führungskräfte gilt: Sie führen oftmals in dem Stil, in dem auch ihre eigenen Vorgesetzten führen. Das gilt leider auch für negative Angewohnheiten. Die Autoren empfehlen daher, den eigenen Führungsstil kritisch zu hinterfragen und Feedback von Mitarbeitern einzuholen... weiter lesen...

  • 20.11.2018 - Steuerrecht allgemein

    Gesetzentwurf: Änderung des Umwandlungsgesetzes

    Vor dem Hintergrund des Brexits hat die Bundesregierung den Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Umwandlungsgesetzes vorgelegt (19/5463)... weiter lesen...

  • 19.11.2018 - Personalmanagement

    Viele Mitarbeiter können mit Digitalisierung wenig anfangen

    Ein Drittel der Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung wird von ihren Unternehmen nicht über die Digitalisierungsstrategie informiert. Des Weiteren zeigt eine Studie der Beratung Bearing Point, dass Entscheider den Wertewandel zwar als wichtigste Herausforderung ansehen, dabei aber die Unternehmenskultur vernachlässigen. Die Berater empfehlen unter anderem ein zeitgemäßes Kompetenzmodell... weiter lesen...

  • 19.11.2018 - Verfahrensrecht

    BFH: Ablaufhemmung nach Erstattung einer Selbstanzeige

    Die einjährige Verlängerung der Festsetzungsfrist nach Abgabe einer Selbstanzeige schließt eine weitergehende Verlängerung der Festsetzungsfrist bei Steuerhinterziehungen nicht aus, wenn die Steuerfahndung noch vor dem Ablauf der zehnjährigen Festsetzungsfrist für Steuerhinterziehungen mit Ermittlungen beginnt und die spätere Steuerfestsetzung für die nacherklärten Besteuerungsgrundlagen auf den Ermittlungen der Steuerfahndung beruht. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs setzt dies aber voraus, dass diese Ermittlungshandlungen konkret der Überprüfung der nacherklärten Besteuerungsgrundlagen dienen. Der Streitfall betraf Kapitalerträge aus bei einer liechtensteinischen Stiftung geführten Depots, zu denen der Steuerfahndung eine 2007 angekaufte Steuer-CD vorlag... weiter lesen...

  • 16.11.2018 - Personalmanagement

    Umsetzung der Fachkräftestrategie auf den Weg gebracht

    Die jüngst vorgestellte Fachkräftestrategie der Bundesregierung setzt auf eine neue Weiterbildungskultur und möchte qualifizierte Zuwanderung besser fördern. Darüber diskutierten die zuständigen Minister mit den Spitzen der Sozialpartner, Länder, Kammern und der Bundesagentur für Arbeit... weiter lesen...

  • 15.11.2018 - Personalmanagement

    Anspruch auf Urlaubsabgeltung erlischt nicht mit dem Tod

    Urlaubsansprüche sind vererbbar. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Anderslautende Regelungen des nationalen deutschen Rechts müssen unberücksichtigt bleiben. Geklagt hatten Erben zweier verstorbener Arbeitnehmer, die jeweils vor ihrem Tod nicht alle Urlaubstage genommen hatten. Die Kläger haben Anspruch auf eine entsprechende finanzielle Vergütung (Az.: C-569/16 und C-570/16)... weiter lesen...

  • 15.11.2018 - Einkommen-/Lohnsteuer

    BFH: Abzug von Refinanzierungszinsen für notleidende Gesellschafterdarlehen

    Verzichtet ein Gesellschafter unter der auflösenden Bedingung der Besserung der wirtschaftlichen Lage der Gesellschaft auf sein Gesellschafterdarlehen, um deren Eigenkapitalbildung und Ertragskraft zu stärken, sind bei ihm weiterhin anfallende Refinanzierungszinsen nicht als Werbungskosten im Zusammenhang mit früheren Zinseinkünften abziehbar, wie der Bundesfinanzhof entschieden hat. Die nunmehr durch die Beteiligungserträge veranlassten Refinanzierungszinsen sind vielmehr nur auf Antrag zu 60 % als Werbungskosten abziehbar... weiter lesen...

  • 14.11.2018 - Personalmanagement

    Schlechter Bewerbungsprozess kann auch Kunden vergraulen

    Ein schlechter Bewerbungsprozess kann mehr Schaden anrichten als "nur" einen vergraulten Kandidaten: 42 Prozent der Deutschen beeinflusst dieser auch in ihrem Konsumverhalten. Sie kaufen die Produkte des Unternehmens nicht mehr oder nehmen dessen Dienstleistungen nicht mehr in Anspruch. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der ManpowerGroup Solutions. Es gibt aber auch positive Wechselwirkungen... weiter lesen...

  • 14.11.2018 - Verfahrensrecht

    BFH: Bekanntgabe von Verwaltungsakten - Zugangsvermutung

    Die Zugangsvermutung für die Bekanntgabe schriftlicher Verwaltungsakte gilt auch bei der Übermittlung durch private Postdienstleister, wie der Bundesfinanzhof zu § 122 Abs. 2 Nr. 1 der Abgabenordnung (AO) entschieden hat... weiter lesen...

  • 13.11.2018 - Personalmanagement

    UV-Meldeverfahren: Lohnnachweis ist nur noch digital möglich

    Die Übergangs- und Erprobungsphase ist vorbei: Wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) berichtet, können Unternehmen ihre Lohnsummen für das Meldejahr 2018 nur noch digital an die gesetzliche Unfallversicherung übermitteln. Für 2016 und 2017 war zusätzlich auch der alte Papierlohnnachweis verpflichtend... weiter lesen...

  • 13.11.2018 - Umsatzsteuer

    BFH erleichtert Steuerabzug einer bis zum 10. Januar geleisteten Umsatzsteuervorauszahlung für das Vorjahr

    Umsatzsteuervorauszahlungen, die innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres gezahlt werden, sind auch dann im Vorjahr steuerlich abziehbar, wenn der 10. Januar des Folgejahres auf einen Sonnabend oder Sonntag fällt. Dies hat der Bundesfinanzhof entgegen einer allgemeinen Verwaltungsanweisung entschieden... weiter lesen...

  • 12.11.2018 - Personalmanagement

    Online-Petition gegen Höchstüberlassungsdauer von Zeitarbeitnehmern

    Ziel des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) war es unter anderem, bessere Bedingungen für Zeitarbeitnehmer zu schaffen. Dazu zählt auch die Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten, die zu mehr Übernahmen durch Kundenunternehmen führen sollte. Der Betriebsrat des Zeitarbeitsunternehmens Randstad hat nun eine Online-Petition gestartet. Ziel ist die Abschaffung der Frist... weiter lesen...

  • 12.11.2018 - Umsatzsteuer

    Zum Vorsteuerabzug bei Abrissleistungen

    Das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht hat entschieden, dass einem Unternehmer kein Vorsteuerabzug aus einer Abrissleistung zusteht, wenn das Gebäude zwar früher umsatzsteuerpflichtig genutzt wurde, die Abrissleistung aber (auch) mit zukünftigen Leistungen im Zusammenhang stand und bei diesen zukünftigen Leistungen nicht belegt ist, dass sie zum Vorsteuerabzug berechtigen... weiter lesen...

  • 09.11.2018 - Personalmanagement

    Mitarbeiterbenefits bei Fachkräften unterschiedlich gefragt

    Die drei wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Suche nach einem neuen Job sind einer aktuellen Studie zufolge die Attraktivität des Gehalts, Sicherheiten in puncto Arbeitgeberleistungen und die Option der persönlichen Weiterentwicklung. Bei anderen Zuwendungen kommt es aufs Detail an... weiter lesen...

  • 08.11.2018 - Personalmanagement

    Das Lohngefälle zwischen Mann und Frau ist in Deutschland besonders groß

    Das geschlechterspezifische Lohngefälle liegt in Deutschland bei 21,5 Prozent. Das ist der dritthöchste Wert in der EU. Der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn von Frauen in Europa liegt 16,2 Prozent unter dem der Männer. Das bedeute, dass Frauen mehr als 16 Prozent des Jahres unentgeltlich arbeiteten. Ein Aktionsplan der Europäischen Kommission soll dem entgegenwirken... weiter lesen...

  • 08.11.2018 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Doppelte Haushaltsführung mit der ganzen Familie

    Eine doppelte Haushaltsführung kann auch dann anzuerkennen sein, wenn Ehegatten mit dem gemeinsamen Kind zusammen am Beschäftigungsort wohnen. Dies hat der 7. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden... weiter lesen...

  • 07.11.2018 - Personalmanagement

    Mindestlohn steigt in zwei Schritten

    Der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn in Deutschland steigt zum 1. Januar 2019 von derzeit 8,84 auf dann 9,19 Euro brutto je Stunde. Zum Jahresbeginn 2020 erhöht er sich weiter auf 9,35 Euro. Das hat das Bundeskabinett auf Grundlage der Ergebnisse der Mindestlohnkommission entschieden. Namhafte SPD-Politiker setzen sich für eine baldige Steigerung auf bis zu 12 Euro ein... weiter lesen...

  • 07.11.2018 - Umsatzsteuer

    Umsatzsteuerrechtliche Organschaft zwischen GmbH und GbR: finanzielle Eingliederung

    Das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht hat entschieden, dass eine umsatzsteuerliche Organschaft zwischen einer GbR (als potenzielle Organträgerin) und einer GmbH (als potenzielle Organgesellschaft) nicht besteht, wenn die GbR nicht an der GmbH und die Alleingesellschafterin der GmbH nicht mehrheitlich an der GbR beteiligt ist; es hatte zudem Aspekte des Vertrauensschutzes bei geänderten Verwaltungsanweisungen zu würdigen... weiter lesen...

  • 06.11.2018 - Personalmanagement

    Diversität steht bei vielen Arbeitgebern (noch) nicht auf der Agenda

    Diversität gilt als Erfolgsfaktor für die Arbeitswelt der Zukunft. Im europäischen Vergleich scheint das aber vor allem deutsche Unternehmen wenig zu interessieren, wie das aktuelle Randstad-Arbeitsbarometer zeigt. Hierzulande sagten nur etwa 53 Prozent von 400 befragten Beschäftigten, dass ihr Arbeitgeber Wert darauf legt, dass die Belegschaft den Querschnitt der Gesellschaft widerspiegelt... weiter lesen...

  • 06.11.2018 - Umsatzsteuer

    Im Inland belegene Windkraftanlage einer ausländischen Gesellschaft kann als inländische Betriebsstätte i. S. d. § 13b Abs. 7 UStG angesehen werden

    Der 4. Senat des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts hat entschieden, dass eine im Inland belegene Windkraftanlage einer ausländischen Gesellschaft unter bestimmten Voraussetzungen als eine inländische Betriebsstätte i. S. d. § 13b Abs. 7 UStG angesehen werden kann... weiter lesen...

  • 05.11.2018 - Personalmanagement

    Umfrage: Beschäftigte nehmen es oft nicht ganz so genau

    Mit der Arbeitszeit und den Ressourcen des Arbeitgebers geht manch Beschäftiger offenbar recht sorglos um. Wie eine nicht repräsentative, aber nichtsdestotrotz interessante Umfrage von Jobware zeigt, haben 30 Prozent schon einmal "Kleinkram" wie Kugelschreiber mitgenommen. 33 Prozent laden ihr Smartphone auf Stromkosten des Unternehmens. Und der Toilettengang wird zweckentfremdet... weiter lesen...

  • 05.11.2018 - Steuerrecht allgemein

    Kindergeld steigt 2019 um zehn Euro

    Familien sollen in den nächsten Jahren steuerlich stark entlastet werden. Dies plant die Bundesregierung mit dem von ihr eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (19/4723). Damit sinkt die Steuerbelastung in den Jahren 2019 und 2020 um rund 9,8 Milliarden Euro (volle Jahreswirkung)... weiter lesen...

  • 02.11.2018 - Personalmanagement

    Zufrieden oder begeistert? Stimmungsbild zur Betrieblichen Altersversorgung

    Die Weiterentwicklung der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) stand Mitte Oktober im Fokus der jährlichen bAV-Konferenz der Unternehmensberatung Willis Towers Watson, in deren Rahmen 200 Vertreter deutscher Firmen zu diesem Thema befragt wurden... weiter lesen...

  • 01.11.2018 - Einkommen-/Lohnsteuer

    Entschädigung für Überspannung eines Grundstücks mit Stromleitung nicht steuerbar

    Eine Entschädigung, die dem Grundstückseigentümer einmalig für die grundbuchrechtlich abgesicherte Erlaubnis zur Überspannung seines Grundstücks mit einer Hochspannungsleitung gezahlt wird, unterliegt nicht der Einkommensteuer. Wird die Erlaubnis erteilt, um einer drohenden Enteignung zuvorzukommen, liegen weder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung noch sonstige Einkünfte vor, wie der Bundesfinanzhof entschieden hat... weiter lesen...

  • 31.10.2018 - Personalmanagement

    Viele Aufgaben für den Personalvorstand der Zukunft

    Die wichtigste Aufgabe eines Personalvorstands ist künftig die strategische Arbeit an der Struktur und Kultur des Unternehmens sowie die Förderung von Agilität und Flexibilität. Das geht aus einer Studie der Beratung Spencer Stuart und der Hochschule Aschaffenburg hervor. Optimierungsbedarf wurde bei der Abstimmung mit dem Management ermittelt: Das setzt oftmals noch andere Schwerpunktthemen... weiter lesen...