Aktuelle Nachrichten

24.03.2016

Paracetamol nur kurzfristig einnehmen

Paracetamol ist ein Klassiker unter den rezeptfreien Schmerzmitteln. Doch viele Patienten nehmen es unkritisch ein, ohne die Nebenwirkungen oder die genaue Schmerzursache zu berücksichtigen. Oft überschreiten Patienten dabei die Höchstdosis des Arzneimittels, was gefährliche Folgen wie ein Anstieg der Leberwerte sowie Störungen bei der Blutbildung haben kann, warnt Ursula Funke, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen.

Bei einer Paracetamol-Einnahme gilt zudem ein generelles Alkoholverbot. Grund: Da der Wirkstoff und Alkohol über dasselbe Enzymsystem abgebaut werden, kann dies zu einer verstärkten Bildung von leberschädlichen Stoffen führen. Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen sollten das Schmerzmittel daher nur nach vorheriger ärztlicher Absprache einnehmen. Wichtig auch: Zwischen einzelnen Paracetamol-Gaben sollten sechs bis acht Stunden liegen.

Generell sollten Erwachsene die tägliche Höchstdosis von vier Gramm nicht überschreiten. Bei Kindern mit Fieber sollte die Dosierung im Verhältnis zum Körpergewicht heruntergesetzt werden. Lindert eine kurzfristige Einnahme des Medikaments die Schmerzen nicht, muss ein Arzt konsultiert werden.

Quelle: Medical Mirror