Aktuelle Nachrichten

10.08.2018

Haustier am Arbeitsplatz - nur mit Erlaubnis des Arbeitgebers

Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des TÜV Rheinland sehen Beschäftigte die Anwesenheit von Haustieren wie Katzen oder Hunde am Arbeitsplatz insgesamt durchaus gegensätzlich. Auch die Meinungen von Frauen und Männern gehen in dieser Frage klar auseinander.

Für die Erhebung im Frühjahr dieses Jahres wurden über 10.000 deutsche Arbeitnehmer befragt. Während demnach eine knappe Mehrheit von 45 Prozent vor allem positive Impulse für das Betriebsklima sieht, wenn Kollegen etwa ihre vierbeinigen Freunde mit zur Arbeit nehmen, teilen fast ebenso viele (40 Prozent) diese Meinung ganz und gar nicht.

Deutlich sind dabei die Unterschiede in den Umfrage-Ergebnissen zwischen Frauen und Männern: 50 Prozent der weiblichen Teilnehmer sprechen sich für die Anwesenheit von Haustieren im Betrieb aus - gegenüber lediglich 39 Prozent der männlichen Befragten. Abgesehen davon, dass grundsätzlich erst einmal der Arbeitgeber das Mitbringen von Haustieren erlauben müsse, so die Studienmacher, sei es also ratsam, dies im Vorfeld grundsätzlich auch mit allen anderen Kolleg(inn)en zu besprechen.

Hinzu komme, dass branchenspezifische Vorschriften, beispielsweise zur Hygiene, den rechtlichen Rahmen deutlich eingrenzen: "In Betrieben, die Nahrungsmittel verarbeiten, in der Produktion sensibler technischer Geräte oder auch in der Pharmabranche haben Tiere aufgrund hygienischer und sicherheitstechnischer Standards nichts zu suchen", erklärt eine Expertin des TÜV Rheinland. Doch auch in Firmen ohne solche Auflagen oder in einem Büro ohne angeschlossene Produktion stehe jeweils das Wohlbefinden der Mitarbeiter selbstverständlich an erster Stelle.

Unerwünscht sei etwa die Ablenkung durch ein anwesendes Tier, auch andere Vorbehalte und Ängste oder gar Tierhaar-Allergien müssten natürlich ernst genommen werden. "Der Arbeitgeber entscheidet, ob er Tiere am Arbeitsplatz erlaubt und wägt dabei die Interessen aller Beteiligten ab", lautet das Experten-Resümee. Gleichzeitig wird aber betont: "Vor allem Hunde können durch ihre zutrauliche Art für gute Stimmung im Büro sorgen. Ein Tier kann gemeinsames Gesprächsthema und ein Katalysator für positive Emotionen sein sowie zum Stressabbau beitragen."

Dieser Beitrag wurde erstellt von Dr. Frank Walpuski.