Aktuelle Nachrichten

31.10.2018

Viele Aufgaben für den Personalvorstand der Zukunft

Die wichtigste Aufgabe eines Personalvorstands ist künftig die strategische Arbeit an der Struktur und Kultur des Unternehmens sowie die Förderung von Agilität und Flexibilität. Das geht aus einer Studie der Beratung Spencer Stuart und der Hochschule Aschaffenburg hervor. Optimierungsbedarf wurde bei der Abstimmung mit dem Management ermittelt: Das setzt oftmals noch andere Schwerpunktthemen.

Für die Studie wurde ein persönlicherer Ansatz als für viele andere gewählt: Die Ergebnisse beruhen auf rund 20 Experteninterviews mit CEOs, CHROs und globalen HR-Leitern von DAX-Unternehmen. Demnach geht es in der Personalarbeit künftig vor allem darum, die Belegschaft auf die Bewältigung disruptiver Veränderungen vorzubereiten.

Neben den oben genannten Aufgaben sahen die Befragten weitere Herausforderungen für einen Personalvorstand im Recruitment qualifizierter Kräfte, der Entwicklung von Talenten und der Unternehmenskultur, im Leadership sowie in der Mitarbeiterbindung. "Um diese Aufgaben erfolgreich meistern zu können, ist ein Personalvorstand nach Ansicht der Studienteilnehmer in den Jahren ab 2025 grundsätzlich notwendig", heißt es bei Spencer Stuart.

Er solle eine starke, durchsetzungsfähige Persönlichkeit mit großer sozialer Kompetenz und hoher Integrität sein, die die gängigen HR-Tools beherrscht. Auch strategisches Denkvermögen, Digital- und Transformationskompetenz sowie Business-Kenntnisse sind von ihm gefordert. Keine leichte Aufgabe, die jedoch laut Studienautorin Simone Siebeke belohnt wird: "HR hat das Potenzial, die Zukunft von Unternehmen entscheidend mitzugestalten." Der Schlüssel dazu liege in der Erweiterung und Stärkung der erfolgskritischen Kompetenzen.

Interessanterweise setzen die CEOs andere Prioritäten als die Personalvorstände. Erstere sehen die Rekrutierung von qualifizierten Kräften mit weitem Abstand an erster Stelle der aktuellen Herausforderungen, während sie bei den Personalern "nur" auf dem dritten Platz landet. Als ihre größte Aufgabe schätzen diese derzeit die Personalentwicklung mit einer zukunftsgerechten Qualifizierung der Mitarbeitenden ein. Die Manager halten sie aktuell nur für die viertwichtigste Herausforderung der Personaler.

Dieser Beitrag wurde erstellt von David Schahinian.