Aktuelle Nachrichten

27.12.2018

Mehrheit ist auch zwischen den Jahren dienstlich erreichbar

Die sogenannte Zeit zwischen den Jahren gilt gemeinhin als Phase des Innehaltens. Für die Mehrheit der Arbeitnehmer gilt das jedoch nur bedingt, wie eine repräsentative Bitkom-Umfrage herausgefunden hat: Sieben von zehn Berufstätigen, die Urlaub haben, sind trotzdem dienstlich erreichbar. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr nur geringfügig gesunken.

Unternehmen können ihre Mitarbeiter nicht dazu verpflichten, außerhalb der Arbeitszeit erreichbar zu sein, hebt der Digitalverband hervor. "Gerade Weihnachten sollte Familie und Freunden gehören - und nicht der Firma und dem Chef", betont Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Zu verantwortungsvoller Führung gehöre neben dem Beachten der Rechtslage auch, dieses Bedürfnis anzuerkennen. Das Arbeitszeitgesetz gelte allerdings nicht für leitende Angestellte. In Ausnahmefällen, in denen eine Erreichbarkeit doch notwendig sei, sollte eine klare und einvernehmliche Regelung - beispielsweise mittels eines Bereitschaftsdienstes - getroffen werden.

Konkret sind zwischen Weihnachten und Silvester 70 Prozent der Befragten telefonisch für Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden erreichbar. 66 Prozent sind über Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp auf Empfang. Die E-Mail steht nur auf dem dritten Platz: 59 Prozent gaben an, auf diesem Weg einlaufende berufliche Nachrichten über die Feiertage zu lesen.

Hauptgrund für die dienstliche Verfügbarkeit ist die vermeintliche oder tatsächliche Einstellung der Chefs: 66 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass ihr Vorgesetzter das erwarte. 39 Prozent sahen sich durch Kollegen in die Pflicht genommen, 31 Prozent von Kunden. Gerade einmal 22 Prozent wollten auf eigenen Wunsch trotz Urlaubs zwischen den Jahren erreichbar bleiben. Umgekehrt gelingt es nur 29 Prozent, komplett von der Arbeit abzuschalten. Interessanterweise steht die Sendepause vor allem bei den 16- bis 29-Jährigen besonders hoch im Kurs: 44 Prozent von ihnen wollten sich zwischen Weihnachten und Silvester vollständig ausklinken. Vor Jahresfrist waren es erst 33 Prozent.

Dieser Beitrag wurde erstellt von David Schahinian.