Aktuelle Nachrichten

04.01.2019

Ranking der attraktivsten Städte für Fachkräfte in Deutschland

Eine aktuelle Studie der Online-Jobplattform StepStone zeigt mit Blick auf die ersten drei Quartale 2018, in welchen deutschen Metropolen jobsuchende Fach- und Führungskräfte vergangenes Jahr besonders gute Aussichten auf eine neue Stelle hatten.

Anhand einer durchschnittlichen Anzahl von 1.747 monatlichen Stellenausschreibungen pro 100.000 Einwohner belegt demnach Frankfurt am Main bei der Fachkräftenachfrage bundesweit unangefochten den ersten Platz. In der größten hessischen Stadt seien vor allem IT- und Finanzexperten gefragt. Die fünftgrößte Stadt Deutschlands zählt zu den wichtigsten Finanz- und Dienstleistungszentren, sie beherbergt Unternehmen wie die Commerzbank, Schenker Deutschland oder die Deutsche Lufthansa.

Nach Einwohnerzahl an sechster Stelle der deutschen Großstädte, verzeichnet die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart laut Studie eine Stellenausschreibungsquote von 1.576 pro 100.000 Einwohner und steht im Ranking der attraktivsten Städte für Fach- und Führungskräfte 2018 auf Platz zwei. Neben IT-Experten profitierten auch Fachleute der Bereiche Energie- und Elektrotechnik sowie Maschinen- und Fahrzeugbau vom vielfältigen Angebot. An Europas führendem Hochtechnologiestandort sind internationale Großkonzerne wie Porsche und Bosch sowie mittelständische Unternehmen beheimatet.

Auch in Bayerns wirtschaftlich starker Landeshauptstadt München besteht, so die Erhebung, ein überdurchschnittlich hoher Fachkräftebedarf, wie 1.496 monatliche Stellenausschreibungen pro 100.000 Einwohner zeigten. Die nach Berlin und Hamburg bevölkerungsreichste deutsche Metropole belege daher in der Fachkräftenachfrage ebenfalls den dritten Platz. Eng vernetzte Hightech-Unternehmen wie etwa Microsoft, BMW oder Siemens sowie zahlreiche Firmen diverser Branchen und Größen suchten vor allem Techniker und IT-Spezialisten.

Der Studie zufolge steht die NRW-Hauptstadt Düsseldorf in puncto Fachkräftenachfrage dank 1.294 Ausschreibungen pro 100.000 Einwohner deutschlandweit an vierter Position. Am bedeutenden Messestandort und Mittelpunkt der Mode-, Werbe- und Kommunikationsbranche seien Personal-, Marketing- und Vertriebsfachleute bei Unternehmen wie beispielsweise Trivago, Henkel, Metro und StepStone begehrt.

Die deutschen Großstädte auf den Plätzen fünf bis zehn des Studien-Rankings bleiben in der Fachkräftenachfrage mit ihren Ausschreibungswerten jeweils im dreistelligen Bereich pro 100.000 Einwohner: Hamburg (865), Köln (769), Berlin (583), Leipzig (405) sowie die Ruhrgebietsmetropolen Dortmund (390) und Essen (330). Dabei wird nochmals deutlich, dass die Größe einer Stadt nicht entscheidend für den Fachkräftebedarf ist: In Berlin als bevölkerungsreichster Stadt Deutschlands seien - umgerechnet auf die Anzahl von 100.000 Einwohnern - bis einschließlich drittes Quartal 2018 lediglich 583 Stellenanzeigen veröffentlicht worden.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Dr. Frank Walpuski.