Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen SV-LEX Version August 2019

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die aktuellen Rentenwerte zum 01.07.2019 aufgrund der Rentenwertbestimmungsverordnung 2019 (RWBestV 2019),
  • die mit dem TSVG einhergehenden Änderungen zum 11.05.2019 sowie
  • das Gesetz über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

Willkommen in Ihrem SV-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Sozialversicherung und Gesundheitswesen.

Finden Sie zuverlässige Lösungen in unserer umfangreichen Urteilssammlung mit mehr als 145.000 Urteilen, davon über 18.660 BSG-Urteile im Volltext sowie über 126.700 Urteile anderer Gerichtsbarkeiten, der Normensammlung mit über 2.025 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika, z.B. dem Sozialversicherungslexikon mit 971 Expertenbeiträgen, dem Rehabilitationslexikon mit 873 Expertenbeiträgen, den Kommentaren, den Handbüchern, den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Berechnungsprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Nachrichten, dem Thema der Woche und dem sozialpolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Sachbezugswerte

Manche Arbeitnehmer erhalten neben ihrem bar vergüteten Entgelt sogenannte Sachbezüge. Darunter versteht man im Allgemeinen freie Verpflegung und freie Unterkunft (früher auch "Kost und Logis" genannt).

Für die freie Verpflegung und  die freie Unterkunft legt die Bundesregierung mittels Rechtsverordnung einheitliche Werte fest. Dabei wird der Wert der Sachbezüge nach dem tatsächlichen Verkehrswert... weiter lesen


Sozialpolitischer Kommentar

Nationales Agieren löst das Problem nicht

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Erinnern Sie sich an den Pharmadialog von 2016? Um Lieferengpässen von Arzneimitteln entgegenzuwirken, hieß es im Ergebnis, werde eine Liste besonders versorgungsrelevanter, engpassgefährdeter Arzneimittel erarbeitet. Ein „Jour Fixe“ unter Beteiligung der Bundesoberbehörden und Fachkreise sollte die Versorgungslage beobachten. Die Listen gibt es inzwischen. Auch elf Jour Fixe fanden mittlerweile statt, am Tisch Vertreter der Fachgesellschaften, der Apotheker- und der Ärzteschaft, der Herstellerverbände und der Bundesländer. Diese Gespräche und zahlreiche gesetzliche Regelungen haben die Transparenz über die Versorgungsprobleme verbessert. Einfluss auf einen Lieferstopp, der z.B. folgt, wenn eine Wirkstoffproduktion in Asien wegen Qualitätsmängeln geschlossen wird, hat das allerdings nicht... weiter lesen