Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen SV-LEX Version Oktober 2019

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die voraussichtlichen Rechengrößen der Sozialversicherung 2020
  • die voraussichtlichen Sachbezugswerte 2020 sowie
  • die Einführung eines maschinellen Meldeverfahrens für Studenten.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

Willkommen in Ihrem SV-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Sozialversicherung und Gesundheitswesen.

Finden Sie zuverlässige Lösungen in unserer umfangreichen Urteilssammlung mit mehr als 148.200 Urteilen, davon über 19.596 BSG-Urteile im Volltext sowie über 128.621 Urteile anderer Gerichtsbarkeiten, der Normensammlung mit über 2.086 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika, z.B. dem Sozialversicherungslexikon mit 965 Expertenbeiträgen, dem Rehabilitationslexikon mit 947 Expertenbeiträgen, den Kommentaren, den Handbüchern, den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Berechnungsprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Nachrichten, dem Thema der Woche und dem sozialpolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Unständig Beschäftigte erhalten neuen Personengruppenschlüssel

Unständig Beschäftigte sind Arbeitnehmer, die "berufsmäßig" Beschäftigungen von weniger als einer Woche ausüben. Das sind Beschäftigte, bei denen das Berufsbild dazu führt, dass sie ohne festes Arbeitsverhältnis arbeiten und deren Beschäftigungen stets nur von sehr kurzer Dauer sind. Früher waren klassische Beispiele die Schauerleute im Hafen, die Schiffe be- und entladen haben. Heute handelt es sich überwiegend um Beschäftigte in der Medienbranche, etwa Kameraleute oder Beleuchter bei Film- und Fernsehproduktionen.

Um diese Personen in der Sozialversicherung besser abzusichern, gibt es für sie einige Sonderregelungen, sowohl was das Versicherungs- als auch das Beitragsrecht betrifft. So bleibt beispielsweise die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung für die Zeit zwischen zwei Arbeitsverhältnisse weiter bestehen, längstens für drei Wochen.... weiter lesen


Sozialpolitischer Kommentar

Kommentieren sollte gestattet werden

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Zu den Grundprinzipien guter journalistischer Arbeit gehört, in einem Artikel nicht nur zu kritisieren, sondern den Kritisierten auch zu befragen und ihn dann direkt oder indirekt zu Wort kommen zu lassen. Es wäre gut, wenn dies auch bei der Bewertung von Krankenhausleistungen zum Tragen kommen könnte. Die Forderung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DGK) diesbezüglich ist jedenfalls nachzuvollziehen. „Es wäre doch wichtig zu wissen, ob die Ursache für ein nicht erreichtes Qualitätsziel eines einzelnen Indikators vielleicht schon abgestellt worden ist oder ob es nur ein Dokumentationsfehler war. Viele Verunsicherungen könnten so vermieden werden“, so DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum.... weiter lesen