Aktuelle Nachrichten

01.08.2019

Personalmanagement spielt Schlüsselrolle bei Rekrutierung

Mittlerweile haben die meisten Unternehmen Mühe mit der Besetzung offener Stellen. Daher werde das Personalmanagement für sie wichtiger denn je, berichtet der TÜV Rheinland. Die reine Selbstdarstellung reiche nicht mehr aus. Vielmehr müssten sich Arbeitgeber um eine positive Wahrnehmung bemühen und verstärkt für die Belange ihrer Belegschaft da sein.

Vor einer besonderen Herausforderung stünden gerade kleine und mittlere Unternehmen, da sie es im Wettbewerb mit großen Konzernen aufgrund ihrer geringeren Bekanntheit schwerer hätten. Einer ihrer Vorteile könnte sein, dass Bewerber längst nicht mehr nur auf das Gehalt schauen. Ihnen werden zunehmend auch andere Faktoren bei der Auswahl eines Arbeitgebers wichtiger. Dazu zählen eine ausgewogene Work-Life-Balance, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Pendlerlösungen.

"Unternehmen müssen sich als Arbeitgebermarke präsentieren - sowohl in der Außen- als auch in der Innendarstellung", sagt Guido Plettner, Auditor beim TÜV Rheinland. Nähmen Mitarbeiter ihren Arbeitgeber positiv wahr, trügen sie dies automatisch nach außen. Dazu müssten Unternehmen ihre Arbeitgeberphilosophie authentisch, klar und möglichst kreativ herausstellen.

"Zudem empfiehlt es sich, Aufgaben und Karrieremöglichkeiten genauestens zu beschreiben und spezielle Angebote aufzulisten", so Plettner weiter. Dafür eigneten sich beispielsweise soziale Medien gut. Ein Schnellschuss kann allerdings kontraproduktiv sein. Vielmehr sollten diese Kanäle mithilfe eines entsprechend geschulten Personalmanagers oder eines Social Media-Experten bespielt werden.

"Unternehmen sollten verstärkt für die Belange ihrer Mitarbeiter da sein - ähnlich wie für ihre Kunden", fasst Plettner zusammen. Möglichkeiten zum Austausch böten etwa regelmäßige Zufriedenheitsumfragen, Einzelgespräche und die Einbeziehung in strategische Entscheidungen zur Unternehmenskultur.

Dieser Beitrag wurde erstellt von David Schahinian.