Aktuelle Nachrichten

02.08.2019

IT-Mittelstand mit 20.000 neuen Arbeitsplätzen

Auch wenn die Umsätze von 73 Milliarden Euro einen Rückgang um 1 Prozentpunkt bedeuten: Das Geschäftsklima in deutschen IT-Unternehmen der Größenordnung von 10 bis 499 Mitarbeitern ist insgesamt positiv und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg um 4 Prozent auf über 495.000.

Damit wurden von mittelständischen IT-Unternehmen innerhalb eines Jahres rund 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Laut IT-Mittelstandsbericht 2019 des Digitalverbands Bitkom rechnet "eine deutliche Mehrheit der Unternehmen" auch mit wachsenden oder wenigstens stabilen Umsätzen innerhalb der kommenden Monate. "Der IT-Mittelstand schafft jedes Jahr Tausende neuer Jobs. Aber die immer schwieriger werdende Suche nach qualifiziertem Personal begrenzt bei vielen Unternehmen das Wachstum", so ein Bitkom-Experte. "Insbesondere mittelständische Unternehmen sind es, die als IT-Anbieter und -Anwender mit großer Flexibilität und Dynamik die Konjunktur antreiben, neue Arbeitsplätze schaffen und den Standort Deutschland stärken."

Deshalb mache den Firmen vor allem der ansteigende Fachkräftemangel Sorgen. "Für IT-Mittelständler ist es eine echte Herausforderung, Fachkräfte für sich zu gewinnen. Jede unbesetzte Stelle wirkt sich negativ auf Wertschöpfung und Innovationskraft der Unternehmen aus", mahnen die Fachleute. Auf lange Sicht sei es daher zwingend notwendig, digitale Kompetenzen bereits in der Schule zu fördern. "In der Berufs- und Studienorientierung sollte noch viel intensiver für IT-Berufe geworben werden. Zudem müssen wir die duale Berufsausbildung und das duale Studium im IT-Bereich stärken. Auch das Angebot an Informatik-Studiengängen sollte ausgebaut werden, etwa in Kombination mit Ingenieur- und Sozialwissenschaften."

Zudem wünsche man sich die Anpassung des Arbeitsrechts "an die Erfordernisse und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters", etwa bei den Arbeitszeiten in Hinblick auf zunehmend selbstbestimmtes Arbeiten. Ein zügiger Ausbau von Breitband- und 5G-Mobilfunknetzen könne darüber hinaus bessere Rahmenbedingungen gerade für Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern schaffen - und nicht zuletzt stehe "eine mittelstandsfreundliche Anwendung des Vergaberechts für mehr Chancengleichheit bei der Vergabe öffentlicher Aufträge" auf der Liste der mittelstandspolitischen Forderungen des Bitkom.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Dr. Frank Walpuski.