Aktuelle Nachrichten

28.08.2019

IT-Spezialisten verdienen gut - und manchmal noch besser

IT-Spezialisten sind gefragt. Das drückt sich auch in ihren Gehältern aus. Je nach Berufsbild variiert die Vergütung dennoch beträchtlich, wie eine Auswertung des Stepstone-Fachkräfteatlasses zeigt. Demnach erhalten IT-Manager und Software-Architekten im Schnitt eine bis zu etwa 15.000 Euro höhere Brutto-Jahresvergütung als Application Manager und SAP-Berater.

Die Arbeitsmarkt-Situation von IT-Spezialisten ist gut und wird immer besser. Im ersten Halbjahr 2019 seien 41 Prozent mehr offene Stellen in IT-Berufen ausgeschrieben worden als noch vor fünf Jahren, heißt es bei der Jobbörse. Gründe dafür seien Megatrends wie die Digitalisierung und Automatisierung. In Hamburg, Berlin und Hessen sei die Nachfrage derzeit besonders groß. Besonders hohe Gehälter würden in Bayern (65.300 Euro) und Baden-Württemberg (65.600 Euro) gezahlt.

Innerhalb der acht häufigsten IT-Berufe kann das Gehalt aber durchaus unterschiedlich ausfallen. An der Spitze stehen IT-Manager, die durchschnittlich 81.200 Euro brutto im Jahr verdienen. Nach Angabe der Jobexperten sei es nicht verwunderlich, dass Führungskräfte auch in IT-Berufen das höchste Gehalt bekommen. Es kann sogar je nach Führungsebene und Personalverantwortung noch deutlich höher ausfallen.

Auf den weiteren Plätzen folgen Software-Architekten (77.400 Euro), SAP-Inhouse-Consultants (73.400 Euro) und Senior Software Engineers (72.000 Euro). Senior Developer und IT-Projektmanager werden im Schnitt mit 71.700 Euro beziehungsweise 71.600 Euro vergütet. Application Manager liegen in der Auswertung zwar nur auf dem siebten Rang. Ihr Gehalt liegt aber mit 67.500 Euro brutto im Jahr immer noch neun Prozent über dem Durchschnittsgehalt von IT-Spezialisten. In Konzernen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern liegt der Verdienst deutlich höher als bei kleinen und mittleren Unternehmen.

Hinter den SAP-Inhouse-Consultants fallen die SAP-Berater gehaltsmäßig etwas ab. Ihre Arbeit wird im Schnitt mit 65.200 Euro honoriert. Hier schlägt unter anderem die Berufserfahrung deutlich zu Buche. Ein Junior-SAP-Berater erhält im Schnitt 51.500 Euro brutto, während ein Senior-SAP-Berater mit mehr als elf Jahren Berufserfahrung etwa 76.400 Euro brutto im Jahr verdient.

Dieser Beitrag wurde erstellt von David Schahinian.