Aktuelle Nachrichten

16.10.2019

Automotive-Branche steht bei Berufseinsteigern nach wie vor hoch im Kurs

Allen Skandalen und unsicheren Zukunftsaussichten zum Trotz: Die Automobilbranche ist bei angehenden Absolventen derzeit beliebt wie nie. Das zeigt eine Befragung von knapp 47.000 Studenten durch die Jobbörse Stepstone. Viele von ihnen legen besonderen Wert auf die Innovationskraft eines Unternehmens und seine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Technologien.

An der Befragung nahmen vor allem Studenten der Fachrichtungen IT, Ingenieurwesen sowie Wirtschafts- und Naturwissenschaften teil. Bei den angehenden Ingenieuren steht die Automobilindustrie an der Spitze der Wunscharbeitgeber: Rund die Hälfte von ihnen möchte in diesem Bereich arbeiten. Das entspricht einer Steigerung von sieben Prozentpunkten gegenüber 2017.

Auch bei den Studenten der anderen Fachrichtungen konnte die Branche mit dem zweiten Rang eine Top-Platzierung erreichen. Bei den künftigen Wirtschaftswissenschaftlern musste sie sich lediglich der Management- und Strategieberatung geschlagen geben. Beim Informatik-Nachwuchs stehen IT-Software und Computerservices noch höher in der Gunst.

Das Ergebnis erklärt sich teilweise aus den Eigenschaften, die für die Studenten die Attraktivität eines Arbeitgebers ausmachen: Innovationskraft und Offenheit für neue Technologien. "Die Frage nach der Mobilität der Zukunft ist eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit", sagt Dr. Anastasia Hermann von Stepstone. Automobilkonzerne entwickelten sich zu wichtigen Gestaltern neuer mobiler Lösungen. Diesen Wandel aktiv mitgestalten zu können sei für junge, hochqualifizierte Menschen offenbar sehr attraktiv.

Hinzu kommt die Entlohnung: 49.900 Euro Jahresgehalt erwarten die Berufseinsteiger in der Automobilindustrie. Tatsächlich werden ihnen Stepstone zufolge sogar im Schnitt 51.100 Euro beim Jobeinstieg gezahlt. Damit würden Berufseinsteiger in der Autoindustrie so gut verdienen wie in kaum einer anderen Branche. Nur Banken und Pharmaunternehmen zahlten jungen Fachkräften noch mehr.

Dieser Beitrag wurde erstellt von David Schahinian.